Das SpDrS60 - Ein Stellpult als Bausatz

 

 


Das Basisset - Release 03/2015

Mit der Veröffentlichung der Plugin's Eins und Zwei zu EEP 10.2 wurden dem Anwender zwei Tools an die Hand gegeben, die ungeahnte Möglichkeiten der Steuerung und Beeinflussung in EEP eröffnen. In Verbindung mit den verfügbaren Eigenschaften aus den Vorgängerversionen ergibt sich ein weites Betätigungsfeld für die Automatisierung und Animation von EEP-Szenarien. 

Die genannten Veränderungen waren ausschlaggebend für die Realisierung dieses Projekts. Es liefert eine Basis, mit der die Erstellung eines Drucktasten-Stellwerks möglich wird. Wichtig ist, darauf hinzuweisen, dass es sich nicht um eine "Zweiklick-Lösung" handelt. Das Pult wird aus einzelnen Elementen erstellt und über Dialoge und Verknüpfungen "zum Leben erweckt". Prinzipiell kann man die Vorgehensweise mit einer realen Modellbahn vergleichen, an der ein Gleisbildstellpult nachgerüstet wird. Dementsprechend ist eine gewisse Sorgfalt beim Aufbau Voraussetzung.

Um in bestimmten Fällen eine sinnvolle Funktionalität sicherzustellen, war die Verwendung von LUA-Skripten und das Plugin 1 unabdingbar. Dieser Umstand setzt für die effektive Nutzung dieses Baukastens mindestens die EEP-Version 10.2 inkl. der Plugin's 1 und 2 voraus.

Das Basisset ist der Einstieg in den Bau eines Drucktasten-Stellwerks. Es enthält alle wichtigen Tischfelder, Taster und Signalpiktogramme. Ein weiterer Bestandteil sind die benötigten LUA-Dateien und eine Demoanlage, auf der die Installation eines Pultes erkundet werden kann.  

Der Funktionsumfang des Basissets ermöglicht die Anzeige der Besetztmeldung bei Gleismeldern, die Lageanzeige und das Stellen von Weichen und Signalen sowie eine Signalverkettung von Einfahrt-, Ausfahrt- und erstem Blocksignal mit der entsprechenden Haupt-Vorsignalanzeige auf dem Stellpult. Bei Bedarf ist es möglich, eine "echte" Besetztmeldung aufzubauen, die Gleisabschnitte auch auf einzelne, stehengelassene Fahrzeuge überprüft.

Aufgrund EEP-spezifischer Umstände mussten bei einigen Funktionen gegenüber dem Vorbild Kompromisse eingegangen werden. Ist dies der Fall, wird an den entsprechenden Stellen der Dokumentation darauf hingewiesen.

Hier kann die Basisset-Dokumentation SpDrS60 Handbuch als PDF heruntergeladen werden.

 

Das Erweiterungsset 1 - Release 03/2016

Mit der Veröffentlichung des Basissets im März 2015 wurde ein erster Schritt zur Realisierung eines SpDrS60 Drucktastenstellpultes in Bausatzform für EEP ab der Version 10.2 gemacht. Mit diesem Erweiterungssset wird dieser Weg fortgesetzt. Aufgrund der Weiterentwicklung von EEP setzt dieses Set für den vollen Funktionsumfang die Version EEP11 inkl. der Plugins 1 bis 3 voraus.

Das Set enthält weitere Tischfelder, Taster und Signalpiktogramme. Ebenfalls enthalten sind jeweils eine EKW- bzw. DKW-Laterne in passender Ausführung als Signal.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil sind die komplett überarbeiteten LUA-Module, die gleichzeitig einer Neustrukturierung unterzogen wurden. Hier sei z.B. die Signalverkettung zu erwähnen. Gleichzeitig wurde das SpDr-Anlagenskript durch Auslagerung von Funktionen weiter ausgedünnt. Die erforderlichen Einträge zur Anbindung des SpDrS60 konnten dabei in Minimalkonfiguraton auf 4 primäre Anweisungen reduziert werden. Die Parametertabellen können jetzt nach Bedarf eingetragen werden, was dem Code mehr Übersicht verleiht.

Hier kann die Dokumentation zum Eweiterungset SpDrS60 Handbuch Erweiterungsset 1 als PDF heruntergeladen werden.

 

Aussichten

Für die noch folgenden Ergänzungen ist unter anderem ein Fahrstraßen-Modul geplant. Die Gleis- und Weichenmelder des Basissets sind schon dafür vorbereitet, so dass bei Erscheinen der Erweiterung lediglich die entsprechenden LUA-Dateien nachgeladen oder vervollständigt und die zusätzlich benötigten Tischelemente bereitgestellt werden.

Dieser Websitebereich ist für die Zukunft der zentrale Ort, an dem ich auf Neuerungen hinweisen und über Erweiterungen berichten werde.

 


   

Zum Seitenanfang
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieses Webangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen OK !